15. September 2017

PFIRSICHMARMELADE (DIY)


Den Sommer konservieren

Der Herbst schleicht sich an, ganz leise, und ein bisschen habe ich getan, als würde ich ihn nicht bemerken. Ich freue mich jedes Jahr auf den Herbst, der so reich und bunt daher kommt. Mit ihm ist immer etwas los, und eigentlich gehört er zu meinen Lieblingskindern des Jahres. Und doch macht sich jedes Jahr, wenn der Sommer sich verabschiedet, auch ein bisschen Melancholie breit. Und mit ihr erwacht in mir das Eichhörnchen, das, noch immer mit reichlich Sommereis auf den Hüften im Bauch, sich plötzlich flink sammelnd auf die Suche macht. Auf die Suche nach Sommer-Leckereien, die ich einmachen, einfrieren, dörren oder trocknen könnte, um über den Winter zukommen. Den Sommer konservieren, so wie Frederik das gemacht hat. Klar, wir hier in Österreich haben ja das grosse Glück, dass wir immer über den Winter kommen.


ABER es ist ein anderes über den Winter kommen, wenn der Küchenschrank mit Sonne gefüllt ist.

Sonne im Glas, auf die man zugreifen kann, wenn der November mal so richtig fies auf die Stimmung drückt. 
In unserem Gemeinschaftsgarten steht ein Pfirsichbaum. Zugegeben, seine Früchte ähneln nicht annähernd seinen Kumpels aus Spanien, die gross, prall, süss und saftig rotbäckig rufen: "HOLA CHICA; DISFRUTA ME!" Unser Baum trägt Früchte, die eher ein bisschen bleich und klein daher kommen, deren Häute dicker sind und das Fleisch trockener und saurer, und die bescheiden flüstern: "Griess di. Probier doch mal. Gar nicht so übel."
Und dieses Jahr konnte ich nicht widerstehen und habe die Früchte zu Marmelade eingekocht. Mit bisschen Vanille und Thymian von der Fensterbank. UND: Bescheiden ist, wie so oft, super leiwand!

Hier das Rezept für die Marmelade, die ruck zuck gemacht ist (etwa 30 Minuten):
1 kg Pfirsiche (geschält und entsteint) 
1 Zitrone, nur den Saft
3 Zweige Thymian, nur die Blättchen (ohne Stil)
1 TL Vanille 
500 g Bio-Gelierzucker 2:1

Und so wird's gemacht: 
Pfirsiche waschen, ein Kreuz einschneiden und mit kochendem Wasser übergiessen. Dann kalt abschrecken, schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
Thymian waschen und die Blättchen zusammen mit den Pfirsichen, der Vanille und dem Zitronensaft fein pürieren.
Dann das Fruchtmus mit dem Gelierzucker aufkochen und nach Anleitung auf der Zuckerpackung einkochen. 
Marmelade in saubere, vorgewärmte Gläser füllen und sofort verschliessen. Fertig. Lecker.

Hinweis für das Einkochen mit Kindern:
Marmelade kochen mit Kindern finde ich toll, aber auch immer etwas schwierig, weil die Frucht-Zuckermasse super heiss ist und gerne auch mal über den Topf blubbert. Aber beim Einschneiden und Zerkleinern der Früchte, beim Auspressen der Zitrone und beim Blättchen-Zupfen des Thymians können Kinder sehr gut mithelfen. Während ein Erwachsener die Marmelade einkocht, können die Kinder schon mal Etiketten gestalten, die Stoffstücke für den Deckel zuschneiden, bemalen oder bedrucken. Und ein bisschen Sonne im Glas ist auch ein wunderschönes Geschenk zu Weihnachten... (oh menno, eben waren wir noch im Freibad und jetzt das. Entschuldigt.)
Kommt fein durch den Herbst.


Dieser Beitrag ist verlinkt mit naturkinder

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© lieblingsbande
Maira Gall